„COOKmeetsROCK, Vol. 3 – küchenPARTY 2.0“

Bereits zwei Mal wurde ja nun unter dem Arbeitstitel „COOKmeetsROCK“ eine prominent besetzte Charity-Show zelebriert, bei der den Gästen kulinarische und musikalische Highlights geboten wurden. Während das erste Event in einem Zirkuszelt stattfand, wurde beim zweiten Mal ein renommiertes Hotel zur rockenden Kochstation umfunktioniert. So sehr sich die Veranstaltungsorte und -inhalte auch unterschieden haben, vier Zutaten wurden beiden Events zu gleichen Teilen beigemischt:  Leckerste Kulinarik, Live-Rock vom allerfeinsten, prominente Protagonisten und der karitative Hintergrund.

 

Und daran wird sich auch – unabhängig von der jeweiligen Location – nichts ändern:

„COOKmeetsROCK“ bleibt immer lecker, rockig, prominent und karitativ.

Am 17. September findet nun ab 17 Uhr der dritte Teil des Charity-Konzeptes statt – erneut in einer außergewöhnlichen Location: Dem Stuttgarter „Im Wizemann“ – einer ehemaligen Industriehalle.

Die-Halle

Die Location „Im Wizemann“ wird im September 2016 ordentlich mit Leben und Rock ´n Roll gefüllt sein.

Und diese Halle scheint wie eigens für uns erschaffen:

Auf mehr als 700 Quadratmetern bietet sich eine beeindruckende Atmosphäre. Hier treffen topmoderne Elemente wie die sagenhafte Ton- und Bühnentechnik  auf ein Ambiente aus einer längst vergangenen Epoche.

Lasst euch faszinieren vom rauen, rockigen Charme des „Im Wizemann“.

 

Was wird bei „COOKmeetsROCK, Vol. 3“ geboten?

 

Es erwartet euch ein Kulinarik-Spektakel im Stile einer XXL-Küchenparty gepaart mit Live-Rock.

In der Halle verteilt werden an mehreren Kochstationen mehr als ein Dutzend Star-, Spitzen- und Fernsehköche in Aktion sein. Seht den Koch-Koryphäen jederzeit über die Schultern oder in die Kochtöpfe und fragt, was ihr schon immer fragen wolltet.

Pendelt beliebig oft zwischen den Kochstationen und schlemmt nach Herzenslust.Jubel

Und während sich die Koch-Stars inmitten der Gäste tummeln, geben die Rock-Stars auf der mehr als 70 Quadratmeter großen Bühne Vollgas. Somit
gibt es neben den Leckereien für den Magen noch Rock ´n Roll für die Ohren. Und da zu einem richtigen Rock-´n-Roll-Event unweigerlich auch bunte Haut gehört, befinden sich unter den Protagonisten ebenfalls prominente Vertreter aus der Welt der Star-Tätowierer und Tattoo-Models.

Ein weiteres Sahnehäubchen bildet die unterhaltsame, schlagfertige Moderation. Diesbezüglich stehen wir gerade in Kontakt mit… – naja, lasst euch einfach überraschen.

Eine Auswahl unserer „COOKmeetsROCK, Vol. 3“- Akteure findet ihr weiter unten.

Trotz des riesigen Unterhaltungs-Potentials, welches  diese Veranstaltung zweifelsohne birgt, soll jedoch eine gewichtige ernste Zutat des „COOKmeetsROCK“-Rezeptes nicht aus den Augen verloren werden: Der karitative Hintergrund!

Durch den Erlös der ersten Veranstaltung wurde eine  Einrichtung unterstützt, welche dafür sorgt, dass sich Kinder in ausweglosen Situationen – durch Erfüllung eines Herzenswunsches – einmal richtig freuen oder von Herzen lachen können.

Durch den Erlös des zweiten Events wurde versucht, die Folgen eines tragischen  Einzelschicksals – wenigstens monetär – etwas zu lindern.

 

Das Motto „Schönes erleben und Gutes tun“ soll auch bei der bevorstehenden Veranstaltung wieder gelebt werden. Dieses Mal unterstützen wir Be-Part-of-itden „Paulinenhof“ in Winnenden.

Hierbei handelt es sich um einen landwirtschaftlichen Betrieb, auf welchem Menschen mit Behinderung leben. Der Bauernhof soll vor allen Dingen den Bewohnern Raum zur Entfaltung ihrer Persönlichkeit geben und eine Heimat bieten. Des Weiteren möchte das Paulinenhof-Team das Selbstwertgefühl und die Selbstständigkeit der behinderten Menschen stärken.

Diesbezüglich wird auch während des Events durch Verantwortliche des „Paulinenhofs“ informiert.

 

Nun ist also alles angerichtet – greift zu…

 

Nachfolgend noch eine Auswahl der Akteure:

Andy Engel

Die Symbiose aus Rock ´n Roll und Tattoo funktioniert natürlich auch bei „COOKmeetsROCK“. Und mit ANDY ENGEL haben wir einen der weltbesten Tätowierer für Fotorealismus mit an Bord. Zwischen seinen begehrten Tattoo-Terminen trifft er sich auch gerne mal mit seinen Freunden von „Linkin Park“ oder mit Bud Spencer.

Seit 2008 gab es über Andy regelmäßige Bericht- erstattungen auf  verschiedenen Fernsehsendern (DMAX,RTL, RTL2, Kabel1, VOX, SAT1, PRO7 ).

Kurz nach der Veröffentlichung seiner ersten beiden DVDs ergatterte der Franke größere Sponsorendeals mit der Volks-und Raiffeisenbank Deutschland und fertigte Zeichnungen für ein amerikanisches Modelabel an.
2011 wurde er außerdem zum Gesicht von „Intenze Products“, der Firma von Mario Barth (Tätowierer von Sylvester Stallone und weltweit führender Hersteller von Tattoofarben).

Außerdem ist Andy ein begeisterter und äußerst talentierter Hobbykoch. Aus diesem Grund ist er absolut prädestiniert dafür, zusammen mit unseren Koch-Koryphäen eine der Kochstationen zu rocken.

Wir freuen uns sehr, mit ANDY einen überragenden Ausnahme-Künstler und großartigen Menschen bei „COOKmeetsROCK, Vol. 3“ willkommen zu heißen.

Dominik Wetzel

Essen mit allen Sinnen genießen, erleben, auswerten, konzipieren und perfektionieren – darin versteht DOMINIK WETZEL seine Passion. Mit seinen Kochkünsten konnte  er auch bereits Hollywood-Schauspieler wie  Bruce Willis oder Roger Moore begeistern.

Mit gerade mal 19 Jahren war Dominik jüngster Sous Chef im damaligen Flair Hotel „Insel Stuben“. Nach dieser Zeit begann er, seine American Football Karriere auszubauen und spielte  in höherklassigen Ligen in Deutschland, Belgien und Frankreich.

Das Kochen ist seit nunmehr 22 Jahren die Leidenschaft von Dominik Wetzel und so kam es auch, dass das ZDF auf ihn aufmerksam wurde, wo er im „Fernsehgarten“ mit seinen kulinarischen Fähigkeiten überzeugte. Des Weiteren arbeitete der Rheinland-Pfälzer mit namhaften Kollegen wie Tim Mälzer, Alfons Schubeck oder Harald Wohlfahrt zusammen.

Die bisher exklusivste Herausforderung war es, in der Schweiz als Privatkoch für eine Deutsch-Österreichische Prinzessin und deren kompletten Familie zu arbeiten. Von der Schweiz ging es 2008 weiter nach New York, wo unter anderem für Stardesigner Oscar de la Renta und zahlreiche Gouverneure gekocht wurde. Nach einem weiteren kulinarischen Stopp in Spanien landete der Spitzenkoch wieder in der Heimat.

DOMINIK begeistert sich seit je her für den Ursprung und die Regionalität eines jeden Lebensmittels. Kurzum: Er lebt dieses tagtäglich – so auch bei „COOKmeetsROCK, Vol. 3“!

Frank Buchholz

Mehr als 10 veröffentlichte Kochbücher, über 20 Jahre TV-Präsenz, mehr als 20 Jahre in Sterneküchen tätig, innovativster Koch des Jahres, Dozent für Essen und Kunst, Auszeichnungen von Gault-Millau und Michelin – das sind nur einige der beeindruckenden Eckdaten von FRANK BUCHHOLZ.

Da seine Mutter ebenfalls Gastronomin war, war Franks Werdegang ihm quasi in die Wiege gelegt worden. Nach seiner Ausbildung zum Koch, führte der kulinarische Weg  den Dortmunder zu den Sterne-Restaurants „Tantris“ und „Käfer-Stuben“ in München sowie „Tristan“ auf Palma de Mallorca und „Marchesi“ in Mailand.

Danach folgte noch die Station als Maitre de Cuisine im Frankfurter „Brückenkeller“, bevor die Karriere als TV-Koch startete.

Bei den Sendern RTL, VOX, der ARD und dem ZDF war und ist Frank bis heute zu sehen.

Was den ohnehin sympathischen Westfalen noch sympathischer macht, ist  der Umstand, dass ihm – trotz allen Auszeichnungen – die Bodenständigkeit seiner Küche sowie die Qualität der regionalen Produkte stets besonders am Herzen liegen. Obendrein engagiert er sich auch oftmals sozial – wie beispielsweise für „Spitzenköche für Afrika“.

FRANK ist der Meinung, „Kochen muss alle Sinne ansprechen“ – bei  „COOKmeetsROCK, Vol. 3“ wird er dies auf bemerkenswerte Art und Weise demonstrieren.

Lina van de Mars

Eine tragende Säule unserer Veranstaltung ist der Part der Moderation. In diesem Metier sind Spontanität, Wissbegierde, Flexibilität und Charme die Markenzeichen von LINA VAN DE MARS.

Seit 2003 ist sie in TV und Hörfunk in den unterschiedlichsten Formaten zu sehen und zu hören.Viele Sendeminuten und zahlreiche Interviews später, ist die gebürtige Münchnerin ein Garant für flotte Worte, intelligentes Entertainment und gute Geschichten.

Ob im Studio oder vor dem Greenscreen, ob live oder Aufzeichnung – Lina ist in jeder Moderationssituation erfahren und flexibel. Das ist auch einer der Gründe, warum die leidenschaftliche Extremsportlerin,  Kunstliebhaberin und Schlagzeugerin ebenfalls für zahlreiche Großveranstaltungen von der Automobilbranche bis hin zu Banken und Großindustrie verpflichtet wird.

Da sie sich dabei die meiste Zeit international bewegt, sind englische Moderationen kein Problem für sie.

RTL, PRO7, Kabel1, SAT1, Sport1, DMAX und viele weitere Sender, wie zum Beispiel der Radiosender Star-FM, setzen auf Linas Talent, als Moderatorin ihre Leidenschaft für Autos und Design, aber auch Musik, Lifestyle und Extremsport mit Souveränität auszuspielen.

Wir sind sehr stolz darauf, dass LINA „COOKmeetsROCK, Vol. 3“ moderieren wird!

Makani Terror

KATHRIN TÖLLE alias MAKANI TERROR ist ein international gefragtes Model und ziert Titelseiten von Magazinen in Amerika, Mexiko, Australien bis Taiwan. Die Niedersachsenerin steht vor der Kamera mit Rockmusikern wie Tommy Lee („Mötley Crüe“) und hat darüberhinaus zehnmal mehr Facebook-Likes als Versace-Model und Leonardo-Di-Caprio-Ex, Toni Garn.

Schon früh an Kunst und Fotografie interessiert, begann die gebürtige Duderstädterin nach erfolgreichem Abitur die Ausbildung zur Fotografin sowie ein Kunst- und Philosophiestudium. Dass sie später unter dem Pseudonym „Makani Terror“ Karriere machen würde, war zu diesem Zeitpunkt noch nicht absehbar.

Übrigens: Der Zusatz „Terror“ bildet lediglich den klanglichen Kontrast zum ersten Teil ihres Künstlernamens: Makani. Diesen entlehnte sie aus dem Hawaiianischen. „Wind“ bedeutet er und steht für das Natürliche, Wilde, Unstete.

Und so war es nur allzu folgerichtig, dass Makani nicht ihren bisher eingeschlagenen Weg fortsetzte, sondern der Drang nach einem Wandel sie vor die Kamera brachte – was sich als eine glorreiche Entscheidung herausstellte. Denn neben ihrer anziehenden Optik, besitzt Makani zudem eine enorme Strahlkraft – was durch ihre zahlreichen, ausdrucksstarken Tätowierungen noch phänomenaler in Szene gesetzt wird.

Wir sind sehr glücklich darüber, dass KATHRIN alias MAKANI uns dabei helfen wird, dass auch „COOKmeetsROCK, Vol. 3“ ein voller (Spenden-)Erfolg wird.

Ole Plogstedt

OLE PLOGSTEDT ist lässig und unangepasst. Kreativ und experimentell sind die Gerichte, die er auf die Teller bringt. Als Tour-Koch ist er viel unterwegs und gewohnt, mit wenig Equipment für viele Menschen lecker zu kochen.

Seine Ausbildung zum Koch absolviert er im Hotel „Steigenberger“ in seiner Heimatstadt Berlin. Es folgen Stationen u.a. in „Cöllns Austernstuben“ und im „Restaurant Nil“ in Hamburg.

1993 gründet er mit einem Freund die „RGF“, die „Rote Gourmet Fraktion“. Der ungewöhnliche Cateringservice hat sich darauf spezialisiert, Bands, Beleuchter und Bühnenarbeiter auf Tourneen zu bekochen. So hat Ole sich mit seiner Firma zum Beispiel schon um das leibliche Wohl von „Die Toten Hosen“, „Jan Delay“, „Fettes Brot“ oder „Rammstein“ gekümmert. Die „RGF“ unterstützt auch regelmäßig Charities wie „Kochen gegen Aids“. Außerdem engagiert sich Ole Plogstedt für die Vereinigung „Spitzenköche für Afrika“ und ist Botschafter für die internationale Entwicklungsorganisation „Oxfam“, welche weltweit Menschen mobilisiert, um Betroffenen aus eigener Kraft aus ihrer Armut zu helfen.

Auch im deutschen Fernsehen ist Ole ein bekanntes Gesicht: Im „Das Fast-Food-Duell“ ist er mit anderen Spitzenköchen mit Selbstgekochtem gegen einen Lieferservice angetreten. Daneben hat er auch bei der Wok-WM in der Bratpfanne gesessen und ist u.a. bei Sendungen wie „Hagen hilft!“ oder „Galileo“ aufgetreten. Seit 2010 ist Ole Plogstedt  Mitglied bei „Die Kochprofis – Einsatz am Herd“ bei RTL2.

Sie können schon heute gespannt darauf sein, OLE bei „COOKmeetsROCK, Vol. 3“ zu erleben.

Ralf Jakumeit

Der Straubinger RALF JAKUMEIT wurde mit 2 Kochmützen und 16  von 20 Punkten im Gault-Millau ausgezeichnet. Von seinen Kochkünsten durften sich bereits Rockstars wie „Bon Jovi“ überzeugen und von seiner Sachertorte haben auch schon die Jungs von „Metallica“ genascht.

Für Ralf ist Koch der geilste Beruf der Welt. „Es gibt nichts Schöneres, als meine Gäste mit superfrischen Qualitäts- produkten rundum verwöhnen zu dürfen.“

Ralf Jakumeit, Herr und Gebieter über mediterrASISCHE Gaumenfreuden mit bajuwarischem Einschlag, ist stets dort zu finden, wo die Luft brennt. Zunächst als Sous Chef in Sterne-Restaurants, war Ralf bereits 2001 erstmals als Küchenchef tätig. Vom Erfolg getragen, folgte dann mit der Event- und Präsentations-Cateringfirma „Rocking Chefs“ im Jahr 2008 die Selbständigkeit.

Auch in vielen TV-Formaten wie der VOX-“Promi Kocharena“, bei Sport1  und n-tv “Dinner 4 Everyone“, PRO7 „Galileo“ oder  Kabel1 “Abenteuer Leben“ ist der Straubinger regelmäßig Gast. Darüberhinaus  ist er seit einiger Zeit das kulinarische Gesicht des Elektronik-Riesen „Media Markt“. In diesem Zusammenhang steht er mit seinen Live-Kochshows ebenfalls häufig vor der Kamera.

„Köche rocken die Welt“ lautet der Rocking-Chefs-Slogan. Und dass dies beileibe keine leere Phrase ist, stellt Ralf eindrucksvoll unter Beweis. Außerdem engagiert sich das sympathische, bayerische Original regelmäßig karitativ.

RALF bei „COOKmeets ROCK, Vol 3“ in Action zu sehen, wird eine bleibende Erinnerung. Garantiert!

Ralf Seeger

Wie heißt es so schön: Sicherheit geht vor!

Aus diesem Grund wurde auch der Bereich der „COOK meets ROCK“-Security mit dem Promi-Bodyguard RALF SEEGER besetzt!

Ralf Seeger – “The German Powerman“ – blickt auf eine 40jährige Kampfsportvergangenheit zurück. Während dieser Zeit hat er für die Sicherheit von Schauspielern, Rockstars oder Konzernbossen gesorgt.

Der in Wesel geborene 2-Meter-Hüne ist außer im Boxring und an der schützenden Seite von Stars und Sternchen auch in Fernsehformaten bei SAT1, PRO7, RTL2 oder VOX zu sehen.

Ralf kann auf ein bewegtes Leben mit Höhen und Tiefen zurückblicken. Vor einigen Jahren hat er angefangen, für Menschen und Tiere da zu sein. Und so macht er zum einen mit seinen Tierschutzprojekten auf sich aufmerksam – wie bei VOX „Harte Hunde – Ralf Seeger greift ein“ zu sehen ist.

Zum anderen engagiert er sich auch für Menschen – wie z.B. für Kinder, die unter dem Down Syndrom leiden. Ralf´s Motto:

„Ein jeder von uns sollte versuchen, die Welt ein bisschen besser zu machen! Etwas Schlechtes ist schnell getan, aber für gute Dinge braucht man Überzeugung, Leidenschaft und Liebe.“

Mit dieser Einstellung ist RALF nicht nur unser Security-Experte, sondern quasi auch unser „COOKmeetsROCK“-Botschafter.

Ski King

Jeder, der den SKI KING live erlebt hat, wird ihn mit Sicherheit nicht mehr vergessen – und das liegt nicht an seinen tätowierten Koteletten. Denn Ski ist nicht nur eine mächtige Erscheinung  – er hat auch eine ebenso mächtige Stimme.

1990 gründet er seine erste Hardcoreband namens „Sanity’s Edge“, die aber schnell wieder Geschichte war, da er als Sänger bei „Prime Sinister“ einstieg. Mit denen nahm Ski zwei Alben auf.

Nach und nach nahmen die Engagements geradezu überhand und der ehemalige Sergeant der US-Army machte sich bald in fast jeder Musikszene einen Namen: Vom Metaller über Psychobilly bis hin zum Popper gibt es keinen, der sich von Ski King nicht begeistert zeigt. Wobei Rock, Rockabilly und Country in seinem Repertoire deutlich überwiegen. Jedoch begeistert er sein Publikum nicht nur solo, sondern überzeugt auch mit seinem Band-Projekt „Ski´s Country Trash“.

Der heutige Wahl-Franke gewann außerdem souverän mit dem Lied „Hurt“ den ersten Preis eines Johnny-Cash-Tribute-Contests gegen 90 Mitstreiter. Zudem ist Ski King auch bereits auf Europas größtem Open Air Festival in Wacken aufgetreten und hat darüber hinaus auch als Schauspieler Blut geleckt.

Bei „COOKmeetsROCK, Vol. 3“ SKI´s Stimmgewalt zu hören, wird unvergesslich. Versprochen!

Stefan Marquard

„Punk & Kochen“, „Rock & Lebensmittel“, „Musik & Leidenschaft“ –  das sind Schlagwörter, die eine Kurz-Vita von STEFAN MARQUARD garantiert nicht fehlen würden.

Nach eigener Aussage, lehrte dem gebürtigen Schweinfurter die Metzger-Ausbildung die nötige Demut vor Lebensmitteln. Somit war der Grundstein für eine weitere Lehre zum Koch und einem erfolgreichen Einstieg in die Gastronomie gelegt. Seit fast 35 Jahren ist Stefan nun bereits in der gehobenen und kreativen Gastronomie unterwegs. Und so gart er schonmal Wachteln auf einer Prosecco-Dose oder den Fisch im Geschirrspüler. Über einen Zeitraum von knapp 10 Jahren hatte Stefan einen Michelin-Stern, den er mittlerweile aber nicht mehr haben möchte – auch das ist Rock ´n Roll. Ebenso wie die Tatsache, dass „Die Toten Hosen“ für den musikalischen Rahmen bei seiner Hochzeit gesorgt haben.

Seiner Meinung nach wird in der Küche gerockt, weshalb er auch jedem Chef empfiehlt, seine Mitarbeiter nach dem Musikgeschmack auszusuchen. Wer Punk- und Hardrock hört, hat bei Stefan schonmal gute Chancen.

Enorme Präsenz zeigt Stefan aber nicht nur in den Küchen dieser Welt, sondern auch im TV: In der ZDF-“Küchenschlacht“, bei den RTL2-“Kochprofis“, in der VOX-“Kocharena“ und vielen anderen Formaten ist der Franke seit vielen Jahren Dauergast.

Sein soziales Engagement spiegelt sich nicht zuletzt in seiner Antwort wider, als er nach seinem zu bekochenden Wunsch-Gast gefragt wurde – hier fiel nicht etwa ein prominenter Name. Stefan antwortete: „Ich würde gerne mal für eine Familie kochen, die es sich sonst nicht leisten kann, fein essen zu gehen“.

Als Rock-´n-Roller mit weichem Herz passt STEFAN somit perfekt zu „COOKmeetsROCK, Vol. 3“!

Tobias Regner

Mit seiner Rockröhre setzte sich TOBIAS REGNER eindrucksvoll gegen 14.000 Konkurrenten durch und gewann bei RTL „Deutschland sucht den Superstar“. Mit seiner Debütsingle landete er in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Anhieb einen Nummer-eins-Hit.

Bereits von klein auf ist Tobias von Musik umgeben, da seine Mutter als Gitarrenlehrerin ihn schon früh für die Klangwelt begeisterte. Und so war es nicht verwunderlich, dass Tobias als Jugendlicher einen musikalischen Weg eingeschlagen hat und an der örtlichen Musikschule fünf Jahre lang klassischen und ein Jahr Jazz-Klavierunterricht erhielt. Mittlerweile ist er ein Virtuose an der Gitarre, fühlt sich aber auch am Schlagzeug wohl.

Erste Auftritte als Musiker hatte der gelernte Kommunikationsdesigner Mitte der 1990er Jahre als Mitglied der New-Metal-Band „Black Jack’s“.

Später spielte er bei „Six-Up“ und gewann mit der Band im Jahr 2000  einen Talentwettbewerb. Im Jahre 2001 stieg er in die Metallica-Tibute-Band „Sacarium“ als Frontmann ein, mit der Regner seitdem ebenfalls regelmäßig Konzerte gibt.

Im Produzenten von den „Guano Apes“ und „BAP“ sowie dem Songwriter von Christina Stürmer fand der Bayer geeignete Partner für die Aufnahme weiterer Alben.

Gemäß seinem Nummer-eins-Hit „I Still Burn“ wird TOBIAS auch bei „COOKmeetsROCK, Vol. 3“ zeigen, dass er auf den Auftritt brennt. Wir sind heiß darauf!

Tommy Lee Wendtner

Der Österreicher TOMMY LEE WENDTNER ist unumstritten einer der etabliertesten Tätowierkünstler, wenn es um Dark-Art-Motive geht. Er hat Kontakte zu Hollywoods Filmindustrie und geht schonmal gerne mit Rockstar-Legenden etwas trinken.

Bereits seit er einen Stift halten kann, malt Tommy Lee. Irgendwann hat er angefangen, für Freunde Tattoo-Motive zu zeichnen.

Der nächste, logische Schritt war dann, selbst zu tätowieren. Heute beherrscht der Wahl-Kölner abstrakte sowie reale Haut-Arbeiten wie kaum ein Zweiter. Und eines hatte der einstige Rebell aus vergangenen Tagen schon immer: Den absoluten Willen,  Erfolg zu haben. Und so wurde aus dem beinahe unbelehrbaren  Autodidakten der sympathische und überragende Top-Tätowierer, der er heute ist.

Ist er ja selbst ein Großer der Szene, pflegt Tommy Lee auch Freundschaften zu anderen Größen – worunter sich auch namhafte Hollywood-Schauspieler befinden. Ebenfalls mit Rockstars wie Lemmy Kilmister von „Motörhead“ oder den Jungs  von „Slayer“ zog er bereits auf einen Drink um die Häuser.

Indirekt war Tommy Lee auch schon für Hollywoods Filmindustrie tätig: Er wurde gebeten, für die DVD-Version des Horrorfilms „From Beyond“ das Cover zu entwerfen.

Sich selbst bezeichnet Tommy Lee als „Rampensau“, was er bei unserem Event offenbaren und sich gelegentlich das Mikro greifen wird.

Dass TOMMY LEE uns bei „COOKmeetsROCK, Vol. 3“ tatkräftig untersützen wird, geht uns wahrlich unter die Haut!